dienstleistungen / bestandsvermessung

Bestandsvermessung Planungsgrundlage, Baubegleitung oder Enddokumentation

Eine Bestandsvermessung ist in der Regel am Anfang (Planungsgrundlage), während der Bautätigkeit (Baubegleitung) und am Ende eines Projekts (Enddokumentation der projektsgemäßen Realisierung des Bauvorhabens in der Natur, z.B.: Hausbau) vorzunehmen.

Im Regelfall wird bereits anlässlich der Bauverhandlung das Auspflocken des Gebäudes von der Baubehörde vorgeschrieben. Dies sichert die grobe Lage des Gebäudes und somit die Einhaltung der Menge abzutransportierender oder zu lagernder Erdmassen für das Kellergeschoß.

Spätestens nach Fertigstellung der Bodenplatte ist es dringend zu empfehlen und vielerorts auch gesetzlich vorgeschrieben den Zivilgeometer für die Einhaltung der Lage des Neubaus bezüglich der Eigentumsgrenzen und der Einhaltung kommunaler Vorgaben von Bauhöhen auf die Baustelle zu holen. Zu diesem Zeitpunkt ist es noch möglich kleine Korrekturen anzubringen. Die Vermessung durch den Zivilgeometer schafft Sicherheit - gleichzeitig hat der Bauherr mit den Absteckprotokollen und Koordinatenverzeichnissen einen sicheren Beweis in der Hand, dass die Punkte korrekt an der Baustelle übergeben wurden.

Da im Bereich der Ingenieurgeodäsie unterschiedliche Genauigkeitsansprüche vorliegen, die man in der Vermessung zu berücksichtigen hat - werden die gewünschten Vorgaben mit dem Auftraggeber im Vorfeld besprochen. Sobald die Aufgabenstellung und der Umfang der Arbeiten klar sind, werden auch die idealen Messverfahren auf Basis der konkreten Anforderungen gewählt.

Terrestrische Aufnahmen (Totalstation, GPS)
Terrestrisches Laserscanning
Terrestrische photogrammetrische Aufnahme
Bild- oder Laseraufnahmen aus der Luft

Die Bestandsvermessung dient zur erfolgreichen Umsetzung eines Projektes und umfasst unter anderem:

Sollten Sie Fragen oder Anliegen haben die in den zuvor erwähnten Punkten nicht vorgekommen sind, oder benötigen Sie weitere Auskünfte - bitte scheuen Sie nicht davor uns heute noch zu kontaktieren.

Das Feld der Bestandsvermessung ist so umfangreich, sodass nicht alle Punkte hinreichend auf unserer Homepage beschrieben werden können.
DI Stephan Kollenprat
Kollenprat Stephan
Kollenprat Stephan

DEEN LOGIN